Unsere Spitzenkandidat*innen für den Bielefelder Stadtrat!

Listenplatz 1: Gordana Rammert

Unsere gemeinsames Ziel ist es, Bielefeld zu einer Stadt der Bürger*innen-Beteiligung zu machen! Wir wollen eine Stabsstelle für Partizipation und die Aufwertung des heutigen Bürgerausschusses zu einem Bürger*innen-Beteiligungsausschuss!

Ich möchte mich neben der Arbeit im Stadtrat besonders im Schul- und Sportausschuss, im Sozial- und Gesundheitsausschuss und im Jugendhilfeausschuss engagieren.

Besonders wichtig sind mir die Einrichtung weiterer integrierter Schulsysteme für mehr Inklusion und Integration statt Ausgrenzung, eine engere Verzahnung der Dezernate Schule und Kinder/Jugendliche. Die Inklusionsdiskussionen finden derzeit eher isoliert im Sozial- und Gesundheitsausschuss (SGA) statt, so dass ich mir hier mehr Transfer in die anderen beiden Ausschüsse erhoffe.

Listenplatz 2: Christian Heißenberg

Ich möchte mich auch zukünftig im Stadtentwicklungsausschuss und im Umweltausschuss für einen nachhaltigen Umgang mit dem Flächenverbrauch, einer sozialen Wohnungsbaupolitik und für wirksame Klima- und Umweltschutzprojekte einsetzen!

Listenplatz 3: Susanne Holzgraefe

Meine politischen Schwerpunkte sind der Schutz unserer Grund- und Menschenrechte, der Datenschutz und die Digitalisierung. Einige dieser Ziele möchte ich durch meine Mitarbeit im Digitalisierungsausschuss umsetzen.

Listenplatz 4: Gerd Bobermin

Meine politischen Schwerpunkte liegen im Bereich Wirtschaft und Umwelt! Ich setzte mich aktiv auch in meinem Betrieb für eine Transformation in Richtung Kreislaufwirtschaft ein! Produkte müssen so neu entwickelt werden, so dass die verwendeten Rohstoffe später wieder einfach für neue Produkte verwendet werden können (C2C)!

Darüber hinaus setze ich mich aktiv für den Tierschutz und die Initiative „Bielefeld pelzfrei“ ein.

Weitere politische Ziele von mir sind die Entwicklung des Geländes des ehemaligen Containerbahnhofs zu einem City-Logistik-Center und zu einem Stadt-Werkstatt-Garten. Ich möchte „einen Deckel auf den OWD“ für die Gewinnung zentraler Flächen für den Wohnungsbau und zum Lärmschutz. Ich setzte mich für eine Stadtbahn nach Heepen ein, möchte keine neuen Straßen wie die L712n und den Ausbau der B61n. Und die B66n soll aus dem Flächennutzungsplan getrichen werden!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s